Villa Fidelia Rosso 2011 von Sportoletti
94
4
92
PP
2
GR

Sportoletti Villa Fidelia Rosso 2011

158  
×

CHF 20 90 * CHF 27.87/L (0.75 L)

Ausverkauft

Navigation

3.9
von 5 Herzen
(bei 158 Bewertungen)
94P
Traubenklasse 4
×

Druckvolle, intensive und oftmals mineralische Weine, äquivalent zu Weinen mit Mostgewichten in der Region Spätlese, echte „Hinschmecker“, Sonntagsweine (Preisspanne 9-15€)

Mehr über Traubenklassen

Expertenmeinungen

92

Punkte

(m)

[...] This is a deep and penetrating wine that boasts enormous richness and inky black concentration. The bouquet shows similar weight and persistence with dark spice, dried cherry, blackberry preserves and Teriyaki smoke. This is a wine of enormous depth and power.

94

Punkte

(m) meint:

Wahnsinn, was man hier in Umbrien für einen spannenden Rotwein erzeugt! Von dort, wo in dieser Preisklasse sonst nur gechippte Mittelgewichtler mit Sägespäne-Bananenaroma und nerviger Säure stammen, kommt eine Bordeaux-artige Cuvée, die mit 70% Merlot, 20% Cabernet Sauvignon und 10% Cabernet Franc in der Form auch gut und gerne aus dem Pomerol stammen könnte. Stilistisch ähnelt er den Weinen des weltberühmten Château Pétrus, bei denen der Flaschenpreis mindestens vierstellig ist. Hier meine ursprünglichen Verkostungsnotizen: köstliche vollreife Beeren, Tabak, etwas Schokolade; am Gaumen weiche Beeren- und Kirschfrucht, Gewürze, schokoladig-cremiges Holz, kraftvoll, höchst feinkörniges Tannin. Zum Steak oder für Fans maskuliner Rotweine, die Eindruck machen. 94 Punkte in der Vicampo 4 Trauben-Klasse für charaktervolle Gewächse mit hervorragendem Preis-Genuss-Verhältnis. Hochwertig ja, teuer nein - ein Mini-Pétrus aus einer Ecke, wo man ihn nicht erwartet hätte!

Über Thommy Witteck — In Berlin aufgewachsen und dort zunächst als Autor und Regisseur tätig merkte ich 2003, dass Wein meine Leidenschaft ist. Als baldiger Leiter einer renommierten Berliner Weinhandlung durfte ich meinen Gaumen schulen und arbeitete nebenher überregional für einen großen norddeutschen Weinkontor. Nach dem Studium der Internationalen Weinwirtschaft in der bekannten deutschen Weinhochschule Geisenheim wagte ich schließlich den Weg in die deutsche Weinhauptstadt Mainz: Seit Bestehen von Vicampo vergeht kein Tag, an dem ich mich nicht intensiv damit beschäftige, die besten Weine für unsere Kunden auszuwählen. Als Verkostungsleiter stehe ich für die lückenlose Qualität unserer Weinauswahl.

158 Bewertungen

5 von 5 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

(m) meint am 17.06.2016:

Bestätigter Kauf
Gu
×
Gunther (m)

Der Wein ist sehr süffig , sehr angenehm - die Beschreibung im Portal , die zur Auswahl führte, zum Wein ist zutreffend

4 von 4 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

(m) meint am 03.06.2016:

Bestätigter Kauf
Ra
×
Ralph (m)

Eigener Charakter

Ein Wein den nicht jeder lieben wird. Eigenwilliger Wein, nicht auf den "internationalen" Gaumen getrimmt, gut. Nachtrag: Nach einem Tag offen noch besser!

3 von 7 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

(m) meint am 07.05.2016:

Bestätigter Kauf
Mi
×
Michael (m)

Untrinkbar!!

Hohe Bewertungen von Spitzenleuten, was hatten diese Leute im Glas? Diesen brandigen, alkohollastigen Klotz? Kann ich mir fast nicht vorstellen, oder sind hier Bewertungen erkauft worden. Die zweite Flasche habe ich weggelegt, aber ich glaube nicht, dass daraus noch etwas Trinkbares wird. Das tut weh, einen Wein so niederzumachen!

3 von 6 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

(m) meint am 08.10.2015:

Bestätigter Kauf
×
Augustus (m)

Sehr alkoholisch, scharfer Abgang

Ich habe meinen Merlot lieber etwas runder, den Mini-Petrus kann ich nicht nachvollziehen, außer Petrus schmeckt wirklich so - aber dann mag ich ihn definitiv nicht. Nicht wirklich schlecht, aber noch lange nicht gut. Zu alkoholisch in Geruch und Geschmack, mit einem unangenehm scharfen Abgang, der ebenfalls dem sehr präsenten Alkohol geschuldet ist.

3 von 3 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

(m) meint am 23.05.2016:

Bestätigter Kauf
Fe
×
Fernando (m)

Gehobene Klasse! Ein Italiener mit Bordeauxprofil aber mit eigenem Charakter. Ein Schnäppchen für so viel Spaß! Hut ab!

3 von 3 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

(m) meint am 07.06.2016:

Bestätigter Kauf
Se
×
Sebastian (m)

guter Wein zu einem sehr guten Preis/Leistungsverhältnis

gestern probiert, bin nicht überschwänglich begeistert, aber sehr angetan. Im Abgang lässt er etwas nach, ansonsten kräftig, würzig, aromatisch, gut zum Lagern. Die zum Teil vernichtenden Bewertungen werden diesem Wein absolut nicht gerecht.

2 von 5 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

(m) meint am 30.12.2015:

Bestätigter Kauf
Se
×
Sebastian (m)

Aschern mineralische Nase, rote, säuerliche Früchte, darüber kräutrige Süße. Recht komplex, wenn auch etwas organisch merkwürdig. Auf Italien würde ich nicht tippen... Antritt weich-cremig, ja ist minimal süßlich, mit Kräuter-Eukalyptusnoten. Jetzt ist es kein Bordeaux mehr. Auch eine gewisse britzlige Schärfe mit dunklen Holznoten. Abgang mittel mit auf einmal eher wässriger Richtung, leicht stechendem Alk und unpassender dezenter Süße. Die 15rpm sind auf jeden Fall spürbar. Irgendwie komisch, etwas sprittig und unausgewogen. Nase ganz gut, Geschmack geht dann auseinander. Merkwürdig süßliche Noten gepaart mit hartem Alk, um es auf den Punkt zu bringen. Komisches Zeugs, bin auf die 2. Flasche in ein paar Jahren gespannt!

1 von 6 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

(m) meint am 19.05.2016:

Bestätigter Kauf
Ch
×
Christoph (m)

Langweilig

Übler langweiliger Wein. Das erste Mal eine schlechte Empfehlung von Vicampo. Leider habe ich, nach dem eine halbe Flasche im Ausguß gelandet ist noch 3 Flaschen im Keller.

1 von 6 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

(m) meint am 30.05.2016:

Bestätigter Kauf
×
Jürgen (m)

Im Abgang sehr alkoholbetont und unrund.

1 von 4 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

(m) meint am 21.07.2016:

Bestätigter Kauf
Je
×
Jens (m)

Leider ein Reinfall!

Leider kann ich die vielen positiven Lobeshymnen hier nicht nachvollziehen. Bei 20° Raumtemperatur geöffnet schmeckte der Wein bereits anfangs sehr stark nach Alkohol und Holzresten, die minderwertig in den Wein eingebunden sind. Keine Spur von tollen Früchten, Eleganz, Harmonie - man schmeckt fast nur Alkohol und Holz. Über die Stunden und auch am nächsten Tag wurde der Eindruck leider nicht besser!

Über Villa Fidelia Rosso 2011

Der Rotwein Villa Fidelia Rosso wurde erstmals 1990 erzeugt. 1998 begann die Zusammenarbeit mit Riccardo Cotarella, die zu wichtigen Änderungen bei der Weinbergs- und Kellereiarbeit führte und dank dieser der Villa Fidelia Rosso seine wahre, bis heute unveränderte Identität erhielt. Die Bezeichnung Villa Fidelia geht auf eine monumentale Villa aus dem 19. Jahrhundert zurück, die sich in etwa 500 Meter Entfernung vom Weingut befindet und historisch wie kulturell die Stadt Spello repräsentiert. Von tiefdunkelroter Farbe mit entwickelten Aromen, die an Brombeermarmelade, Tabak, Gewürze, Lakritz und Schokolade erinnern. Am Gaumen mächtig und elegant, mit perfekt ausbalancierten, geschmeidigen Tanninen und einem reichhaltigen, langen Abgang.

Steckbrief
Artikelnummer IT-8017
Land Italien
Weinart Rotwein
Region Umbrien
Rebsorte Cuvée
70 % Merlot, 20 % Cabernet Sauvignon, 10 % Cabernet Franc
Jahrgang 2011
Geschmack trocken
Traubenklasse
Winzertyp Traditionsbetrieb
Inhalt 0.75 L
Alkoholgehalt 15.00%
Säure 5.10g
Restsüße 2.30g
Trinktemperatur 18-20°C
Enthält Sulfite
Abfüller: Sportoletti Ernesto e Remo Società Agricola semplice, Via Lombardia 1, 6038 Spello
Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×